schwülstig


schwülstig

* * *

schwüls|tig ['ʃvʏlstɪç] <Adj.> (abwertend):
in der Ausdrucksweise, Gestaltung durch Schwulst gekennzeichnet:
ein schwülstiges Gedicht; ein schwülstiger Film, Schlager; schwülstig reden.

* * *

schwụ̈ls|tig 〈Adj.〉
1. hochtönend, hochtrabend, überschwänglich
2. überladen, überreich verziert
● ein \schwülstiger Ausdruck, Stil; eine \schwülstige Redeweise, Sprache, Wendung; sich \schwülstig ausdrücken; \schwülstig reden, schreiben

* * *

schwụls|tig <Adj.>:
1. krankhaft geschwollen, aufgeschwollen, verschwollen, aufgedunsen:
ein -es Gesicht;
-e Lippen.
2. (österr. abwertend) schwülstig.

* * *

schwụls|tig <Adj.>: 1. krankhaft geschwollen, aufgeschwollen, verschwollen, aufgedunsen: ein -es Gesicht; -e Lippen, Finger. 2. (österr. abwertend) schwülstig.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schwülstig — Adj. (Oberstufe) übermäßig verziert, allzu schmückende Mittel benutzend Synonyme: barock, voller Schwulst, schwulstig (A) Beispiel: Der schwülstige Stil des Buches schreckt den Leser sofort ab. Kollokation: schwülstig klingen …   Extremes Deutsch

  • Schwülstig — Schwülstig, er, ste, adj. et adv. Schwulst enthaltend, in demselben gegründet. 1) Im eigentlichen Verstande; wofür doch geschwollen üblich ist. Eine geschwollene Hand, nicht eine schwülstige. 2) Figürlich, durch Worte und Geberden weit mehr… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • schwülstig — ↑barock, ↑bombastisch …   Das große Fremdwörterbuch

  • schwulstig — verquollen; aufgeschwemmt; verschwiemelt (norddt.) (umgangssprachlich); aufgeschwollen; aufgetrieben; aufgedunsen; bamstig (österr.) (umgangssprachlich); angeschwollen; dostig (ös …   Universal-Lexikon

  • schwülstig — [allzu] gefühlsbetont/gefühlvoll, ausdrucksvoll, barock, blumenreich, dramatisch, feierlich, gewollt, inbrünstig, künstlich, übertrieben, voller Schwulst; (geh.): weihevoll; (bildungsspr.): affektiert, artifiziell, expressiv, preziös, solenn,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • schwulstig — Schwulst: Mhd. swulst »Schwiele, Geschwulst« gehört zu dem unter 1↑ schwellen behandelten Verb. Es ist im Nhd. durch die ältere Bildung ↑ Geschwulst aus seiner eigentlichen Bedeutung verdrängt worden. Der übertragene Sinn »Aufgeblasenheit«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • schwülstig — Schwulst: Mhd. swulst »Schwiele, Geschwulst« gehört zu dem unter 1↑ schwellen behandelten Verb. Es ist im Nhd. durch die ältere Bildung ↑ Geschwulst aus seiner eigentlichen Bedeutung verdrängt worden. Der übertragene Sinn »Aufgeblasenheit«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • schwulstig — schwụls|tig (aufgeschwollen, aufgeworfen; österreichisch für schwülstig) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schwulstig — Wer an sich schon schwulstig ist, dem soll man den Kopf nicht noch grösser machen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • schwulstig — schwụls·tig Adj; dicker und größer als normal <Lippen> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache